mobile Navigation Icon

Lernen zuhause » Soziales Miteinander » Strukturen schaffen

Soziales Miteinander

Strukturen schaffen

Der Unterricht strukturiert für viele Schülerinnen und Schüler den Tag, die Woche, das Jahr. Diese Rhythmisierung schafft Phasen der Belastung und Entlastung, der Vorfreude und Zufriedenheit. 

In diesem Bewusstsein haben schulische Arbeitsaufträge und Videokonferenzen nicht nur eine stoffvermittelnde, sondern auch eine strukturierende Funktion und schaffen Normalität in einer außergewöhnlichen Zeit. Gleichzeitig helfen sie Schülerinnen und Schülern, sich selbst zu strukturieren, festigen sie in der Rolle der Schülerin bzw. des Schülers und dienen der psychischen Stabilität und Entlastung. 

Tipps zum Thema Bewegung zuhause und in der Schule

Bewegung ist eine Grundvoraussetzung für die psychophysische Entwicklung von Heranwachsenden. Daher sind Bewegungsangebote und Bewegungsideen, außerhalb des Sportunterrichts, als auch im Hinblick auf die Rhythmisierung des Schultages wichtiger denn je.

Die besondere Herausforderung, vor der Lehrende und Eltern diesbezüglich stehen, ist, dass diese Bewegungsangebote einerseits so gestaltet werden, dass kein zusätzliches Infektionsrisiko entsteht, andererseits, dass diese kindgerecht und motivierend sind sowie aus sportwissenschaftlicher Sicht einen adäquaten, gesundheitsrelevanten Reiz darstellen.

Unter "Weitere Informationen" wird eine Auswahl an Möglichkeiten dargestellt, wie Bewegungsangebote in der Schule und zuhause gestaltet werden können, um auch in der jetzigen Zeit dem erhöhten kindlichen Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Tipps für Entspannungsrituale zuhause und in der Schule

Gerade jetzt, da der Schulalltag der Schülerinnen und Schüler nicht in gewohnter Form stattfindet, weil sich Präsenzunterricht und Lernen zuhause abwechseln, ist es von großer Bedeutung, den Kindern und Heranwachsenden Struktur und Halt zu geben und den Schultag mit (bekannten) Ritualen und Angeboten zu rhythmisieren. Zudem ist das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung ein natürliches. Neben Bewegungsangeboten sind daher ritualisierte Phasen der Entspannung und Ruhe besonders wertvolle Beiträge, die Lernenden dauerhaft physisch und psychisch gesund zu erhalten. „Auszeiten“ zwischen den intensiven Phasen des Lernens und Arbeitens entspannen, beruhigen und wirken ausgleichend auf die Schülerinnen und Schüler. Nach Entspannungsphasen sind diese wieder aufnahmefähiger und fokussiert. Ein konzentriertes und motiviertes Weiterarbeiten wird ermöglicht. Dies gilt sowohl für das Lernen in der Schule als auch für das „Lernen zuhause“.

Unter „Weitere Informationen" sind verschiedene Übungen zu finden, die direkt in der Schule durchgeführt werden können. Außerdem gibt es Übungen für zuhause, die während der „Lernen zuhause“-Phasen leicht durch die Schülerinnen und Schüler selbst durchgeführt werden können. Zu jeder Übung gibt es eine Datei im pdf-Format, in der die jeweilige Übung detailliert und mit Bildern erklärt ist.

Materialien zur Strukutrierung der Woche beim Lernen zuhause für Schülerinnen und Schüler

Dieser Wochenlernplan soll Schülerinnen und Schüler bei der Strukturierung ihrer Schulwoche zuhause unterstützen. Dabei sind auch ausreichend Pausenzeiten vorgegeben. In die übrigen Felder können die Fächer und Themen eingetragen werden, die erledigt werden sollen. Der Wochenplan kann jede Woche neu ausgedruckt werden und dient somit als Vorlage.

Die "Lernbausteine" geben Schülerinnen und Schülern kreative Tipps, was sie in ihren Pausen- und Übungszeiten am Nachmittag neben den schulischen Aufgaben machen könnten. Zusätzlich gibt es auch Felder, in welche man seine eigenen Ideen eintragen kann. So entsteht bestimmt keine Langeweile!

Anhand dieses Beispiel eines Rückmeldebogens aus der Grundschule kann der Kontakt zwischen der Lehrkraft den Lernenden und den Erziehungs- und Sorgeberechtigten gut gepflegt werden. Zudem erfährt die Lehrkraft, wie es der  Schülerin bzw. dem Schüler in einem bestimmten Zeitabschnitt beim Bearbeiten der Aufgaben ergangen ist.