mobile Navigation Icon

Lernen zuhause » Soziales Miteinander » Beziehungen pflegen

Soziales Miteinander

Beziehungen pflegen

Gerade in der Phase des Lernens zuhause zeigt sich die grundlegende Bedeutung von Beziehungen für Erziehung und Lernen in allen Schularten. Nur wenn Lehrkräfte als Bezugspersonen verfügbar bleiben, können sie Interesse an Inhalten wecken und Wertschätzung gegenüber Schülerinnen und Schülern formulieren.

Entsprechend sollten Lehrkräfte während des Lernens zuhause für die wichtige Aufgabe der Ermutigung und Rückmeldung zeitliche Ressourcen einplanen.

Hilfreich sind

  • persönliche Begleitschreiben, die Schüler und Schülerinnen direkt ansprechen und motivieren (z. B. handschriftlich als Karte, Sticker, Stempel)
  • Passung von Aufgaben und individuellem Lernniveau
  • Benennen von (schulischen) Highlights durch Schüler/ Schülerinnen und Lehrkräfte
  • Versenden von Aufklebern, Medaillen etc. (altersabhängig); dabei hat Realmaterial eine deutlichere Wirkung.

Neben der Schüler-Lehrer-Beziehung ist es wichtig, dass auch die Lehrer-Eltern-Beziehung und die Schüler-Schüler-Beziehungen bewusst gepflegt werden. 

Tipps für die Kommunikation „mit Abstand" und online

Die Kommunikation im Klassenzimmer mit viel Abstand und dem Tragen von Mund- und Nasenschutz stellt Lehrkräfte aktuell vor besondere Herausforderungen:  

  • Wie kann eine positive Grundstimmung in der Klasse/Lerngruppe geschaffen werden?
  • Wie können die eigenen Bedürfnisse klar kommuniziert werden? Wie können die Schülerinnen und Schüler ermutigt werden, ihre Bedürfnisse ebenso zu äußern?
  • Wie können Regeln präzise eingeführt werden?
  • Wie können Arbeitsaufträge klar und deutlich kommuniziert werden?
  • Wie kann mit herausfordernden Situationen umgegangen werden?

Durch einen Klick auf „Weitere Informationen" erhalten Sie Anregungen auf die oben genannten Impulsfragen.